Häusler Contemporary : MICHAEL VENEZIA

Michael Venezia Untitled, 1971 Aluminiumpigment auf Leinwand 239 x 239 x 5,5 cm

Michael Venezia
Untitled, 1971
Aluminiumpigment auf Leinwand
239 x 239 x 5,5 cm

MICHAEL VENEZIA
«STOP LOOKING,
START FINDING»
MALEREI 1970 – 2013
21. Nov. 2013 – 22. Feb. 2014

Mit einer retrospektiv angelegten Überblicksschau stellt Häusler Contemporary offiziell Michael Venezia (*1935, Brooklyn, NY) als Künstler der Galerie vor. Wir freuen uns, unser Programm mit Venezias innovativem Ansatz, der in den 1960er-Jahren wesentlich zur Erneuerung des Malereibegriffs beitrug, folgerichtig ergänzen zu können und den Künstler in seiner erst zweiten Schweizer Einzelausstellung zu zeigen. Die bis anhin erste Präsentation hierzulande wurde 1996 von Dr. Dieter Schwarz im Kunstmuseum Winterthur ausgerichtet. Heinz Liesbrock, der diese Schau damals für den Westfälischen Kunstverein, Münster, übernahm und das Werk Venezias 2009 erneut im Josef Albers Museum in Bottrop vorstellte, ist ein langjähriger Freund und Kenner von Michael Venezias Arbeit. Wir freuen uns deshalb, dass wir ihn als Kurator unserer Ausstellung gewinnen konnten. Venezia hat sich von Beginn seiner Karriere an, um 1965, in einem emphatischen Sinn als Maler verstanden, auch wenn dieses Bekenntnis dem damaligen künstlerischen Geist der Minimal und Conceptual Art zu widersprechen scheint. Er teilte die Prämissen seiner Generation, zog aber daraus seine eigenen Folgerungen. So war es ihm wie seinen Künstlerkollegen ein Anliegen, die Routine und Selbstverliebtheit, die sich im Abstrakten Expressionismus aus ihrer Sicht mittlerweile abzeichneten, zu überwindenund zu transzendieren. Venezia fand so Ende der 1960er-Jahre zur Farb-Sprühpistole als adäquates Mittel, um das Handschriftlich- Gestische des Pinselstrichs hinter sich zu lassen. Unsere Ausstellung setzt bei diesen Werken ein und folgt der weiteren Entwicklung des Künstlers über die langen, stabförmigen Gemälde, die er ab 1970/71 gestaltete, bis hin zu den jüngsten Arbeiten, in denen mehrere bemalte Holzblöcke zusammen zu einem Bildobjekt kombiniert sind und auf denen die Farbe nass in nass gleichsam auf dem Bildträger direkt gemischt wird. So wird Michael Venezias kontinuierliche und tiefgreifende Auseinandersetzung mit der Malerei ersichtlich, die den Begriff «Bild» neu beleuchtet.

Kuratiert von Heinz Liesbrock (Josef Albers Museum, Bottrop)

 

Eröffnung: Donnerstag, 21. November 2013, 18:00 – 20:00 Uhr
Michael Venezia wird anwesend sein

Häusler Contemporary Zürich
Stampfenbachstrasse 59, CH-8006 Zürich
T +41 (0)43 810 04 26 • F + 41 (0)43 810 04 27
galerie@haeusler-contemporary.com
http://www.haeusler-contemporary.com
Öffnungszeiten : Di – Fr 12:00 – 18:00 Uhr, Sa 11:00 – 16:00 Uhr

Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: