Bernhard Bischo… & Partner:SAMUEL BLASER DIPTYCHA

Samuel Blaser Diptychon 6, 2012 links: Mischtechnik auf Holz, 30 x 22 cm rechts: Mischtechnik auf Leinwand, 20 x 20 cm

Samuel Blaser
Diptychon 6, 2012
links: Mischtechnik auf Holz, 30 x 22 cm
rechts: Mischtechnik auf Leinwand, 20 x 20 cm

SAMUEL BLASER DIPTYCHA

30. Mai – 6. Juli 2013

Vorschau
mit dem körper sehen: Projekt des MediaLab der HKB
26. Juli – 4. August 2013
Summerproject: Filip Haag
15. August – 31. August 2013

Galerie Bernhard BischoŽ & Partner
PROGR_Zentrum für Kulturproduktion
Waisenhausplatz 30, Postfach 6259, CH-3001 Bern
T +41 (0)31 312 06 66
mail@bernhardbischoœ.ch • http://www.bernhardbischoœ.ch
ւnungszeiten : Mi – Fr 14:00 – 18:00 Uhr, Sa 12:00 – 16:00 Uhr
oder nach Absprache

Samuel Blasers Ölbilder sind aus gefundenen Versatzstücken komponiert und basieren meist auf Fotografien, die er von seinen umfangreichen Wanderungen und Reisen mitbringt; manchmal sind es aber auch einfach ferne Erinnerungen, die er zu seinen Bildern verschmelzen lässt. Einem Puppentheater ähnlich, fügt der Künstler seine Personen in entrückte und doch vertraute Umgebungen ein, erdichtet und verdichtet damit seine wunderbaren Geschichten. Die Ölbilder greifen zurück auf ein ganzes Repertoire altmeisterlicher Malerei, werden jedoch immer stark mit zeitgenössischen Themata aufgeladen. Die Zitate sind unübersehbar; und doch steht jedes Bild völlig eigenständig und trotz der kleinen Formate sehr selbstbewusst da.

Sein Werk lässt sich in vier Hauptgruppen unterteilen: Porträts nehmen einen besonderen Stellenwert ein, dann symbolisch aufgeladene Miniaturen, dazu gesellen sich absurde Situationen menschlicher Existenz sowie Darstellungen von Landschaft – metaphorisch und auch ganz konkret. Die Arbeiten oszillieren denn auch zwischen Ernst und Schalk oder Trauer und unbeschwerter Freude. Stets sind sie aber äusserst malerisch umgesetzt – manchmal vereinfachend reduziert, dann wiederum mit komplexem Bildaufbau. Alle Bilder sind ein Einzelstücke; und doch treten sie untereinander in einen Bild übergreifenden Dialog. Seit gut einem Jahr arbeitet Samuel Blaser nun an Doppelbildern, wobei er ein Bild nach einer historischen Porträtfotografie malt und dazu ein Bild mit einem landschaftlichen Arrangement setzt. Zwei Flügeln gleich eröffnen die Bilder eine neue Welt: Sie bringen beide Bildtafeln zusammen, verbinden und verweisen. So ergeben zwei unterschiedliche Assoziationslinien eine implizite, und doch mehrdeutige Narration. Die Diptycha sind nicht klassische Porträt- oder Landschaftsgemälde, sondern evozieren eine Stimmung im Doppel, die mehr als die Summe der zwei Bilder an sich ist. Es sind fein gesponnene, gemalte Geschichten mit wunderbarem Tiefgang.

Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: