Galerie Lange + Pult : HADRIEN DUSSOIX

Unbenannt

Hadrien Dussoix
You may find yourself in a
beautiful house, 2013
Acryl und Spray auf Leinwand
230 x 170 cm

 

HADRIEN DUSSOIX
22. März – 18. Mai 2013

Galerie Lange + Pult
Limmatstrasse 291, CH-8005 Zürich
T +41 (0)44 212 20 00 • F +41 (0)44 212 20 01
info@langepult.comhttp://www.langepult.com
Öffnungszeiten : Di – Fr 12:00 – 18:00 Uhr, Sa 11:00 – 17:00 Uhr

Auf der Suche nach einer neuen Ästhetik verwischt Hadrien Dussoix Begriffe und überschreitet Grenzen, er verbindet Punk mit Sakralem, kombiniert spontane Eingebungen mit vergangenem Klassizismus, inszeniert Gegensätze und Parallelen. Seine in Spraylinien ausgeführten Bilder der Serie You may find yourself in a beautiful house übersetzen italienische Renaissanceinterieurs von Palazzi und Kirchen in eine moderne Bildsprache. Mit geistreicher Simplizität werden aus scheinbar leichthändigen Gesten imposante Leinwandarbeiten, die mit ihren, in sich verlaufenden Farbkonturen, die architektonisch charakteristischen Merkmale akzentuieren, Details von Böden, Decken und Wänden nachbilden. Trotz der stilisierenden Spraytechnik, die für gewöhnlich nur in der zweidimensionalen Darstellung funktioniert, bleibt das Auge nicht an der Oberfläche der Sprühgemälde haften sondern wird von der zentralperspektivischen Komposition aufgenommen und dringt ein in die konstruierten Räumlichkeiten. Unterbrochen wir die Sogwirkung nur, wenn der Blick auf die stilisierten aber hämisch grinsenden Fratzenfiguren fällt, die der Künstler hie und da an die Stelle von Putti- und Heiligenfiguren setzt und den denkwürdigen Gebäuden damit ihren sakral
überhöhten Ehrfurchtsmoment nimmt.
Mit dem Drang, gegebene Grenzen zu sprengen,setzt sich Dussoix auch in seinen Aluminiumgüssen aus Bauschaum und Styropor auseinander und betitelt sie so phrasenhaft wie bedeutungsschwer als The End of the World. Der stumpfe Grauton des rohen Aluminiums harmonisiert die Ausgangsmaterialien und -formen und lässt zugleich deren leicht zerstörbare Beschaffenheit wieder zutage treten. Ungebremst scheinen organische und geometrische Formen zu wuchern, ungeordnet über sich hinauszuwachsen, sich aufzulösen oder zu explodieren. Weder anklagend noch moralisierend entwerfen sie das Bild einer Welt, die sich als Elemente in Auflösung ohne festgelegte Grenzen zeigen und einen weiten Interpretationspielraum ausloten.
Hadrien Dussoix (*1975) lebt und arbeitet in Genf. Die Galerie Lange + Pult zeigt von 22. März bis 18. Mai erstmals sein Werk in einer Einzelausstellung und präsentiert neben den Architekturgemälden und Aluminiumplastiken seine neuesten typographischen Malereien.

Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: