Galerie Bob van Orsouw

ANN VERONICA JANSSENS
WERNER FEIERSINGER
GABRIEL KURI
NAVID NUUR
EXPANDED FIELD
27. Oktober – 22. Dezember 2012

In den frisch renovierten Galerieräumen im Löwenbräu-Komplex zeigt die Galerie Bob van Orsouw die Gruppenausstellung Expanded Field.

Ann Veronica Janssens, Werner
Feiersinger, Navid Nuur und
Gabriel Kuri eröffnen mit
ihren ausgewählten skulpturalen Objekten einen Diskurs, der modernistische Formensprachen und deren ideologischen Hintergrund aufnimmt, hinterfragt und gegen stete Neuverortung, Perspektivenwechsel und Diskontinuität einzulösen sucht. Die vier Künstlerinnen und Künstler, die in Belgien, Holland, Österreich und Mexiko arbeiten, entwickeln in ihrem Werk unterschiedliche Strategien, mit denen sie herkömmliche Kategorisierungen aufgreifen, elaborieren und dezidiert untergraben.

Werner Feiersinger bezieht sich in seinem Schaffen auf die Minimal Art und die modernistische Architektur. Oft verschränkt Feiersinger minimalistische Gestaltungsprinzipien mit gegenständlichen Motiven aus dem Design- oder Architekturbereich. Formen, die sich von der Last des Metaphorischen befreit haben, treffen so auf einen Assoziationsreichtum, der seine Objekte in ein Geflecht von kunsthistorischen, architektur- historischen, gebrauchsorientierten und persönlichen Bezügen einbettet. Wolfgang Kos, Direktor des Wien- Museums, bezeichnete Feiersingers Arbeiten als «kargen Postminimalismus mit narrativen Störungen». Diese flapsig klingende Diagnose fängt die humorvolle Note ein, die Feiersingers Skulpturen Leichtigkeit verleiht.

Navid Nuurs Arbeiten bestehen meist aus Interventionen, die er an einfachen Materialien oder unspektakulären Orten vornimmt. Oft widmet er sich überdies realen Zwischenräumen. In einem Interview konstatiert der Künstler: «My works are not sculptures; they are always in-between mediums. They are like modules that I can assemble.» Nuurs Arbeiten sind eine Hommage an das Dazwischen. Seine Werke oszillieren zwischen Konzept und Konkretisierung, Planung und Zufall, Scheitern und Schönheit. Mit seinem dialogischen Ansatz zerlegt Nuur so spielerisch gesetzte Begriffe und Hierarchien.

Die vollständige Werkauswahl und eine eingehende Darstellung der künstlerischen Positionen finden Sie auf unserer Website.

Vernissage: Freitag, 26. Oktober, 18:00–20:00 Uhr

Galerie Bob van Orsouw

Limmatstrasse 270, CH-8005 Zürich 
Öffnungszeiten: Di / Mi / Do / Fr 12:00 –18:00 Uhr, Sa 11:00 –17:00 Uhr oder nach Vereinbarung

%d bloggers like this: