Grieder Contemporary

MELLI INK

DER VOM BLAU UMSCHLOSSENE FLÜGEL DER KRÄHE TRIFFT AUF DEN GELBEN KREIS, DER SCHLÄFT
10. November 2012 – 12. Januar 2013

Contemporary
 zeigt die vierte Einzelausstellung von Melli Ink.
 Die österreichische 
Künstlerin hat zum einen
 die Glasarbeiten ihrer
 Serie um Hieronymus 
Boschs Garten der Lüste fortgeführt, des Weiteren hat sie dieses Jahr mit einer neuen Werkgruppe begonnen, die sich in der Keramik, Skulptur und Zeichnung mit dem Werk von Joan Miró und seiner Zeit auseinandersetzt. Beide Werkgruppen sind räumlich und farblich klar voneinander getrennt. Während der Innenraum des Galeriekubus ganz der Bildwelt von Hieronymus Bosch gewidmet ist, sind an den Aussenwänden, der Eingangs- und Rückwand der Galerie die Arbeiten der Constellations-Serie installiert.

Melli Ink Constellation

Melli Ink Constellation Series, plate 1″, 2012 handbemalte Keramik Durchmesser 40 cm

Auf beleuchteten Platten aus Bergkristall erheben sich gläserne Türme, die von der phantastischen Architektur aus dem Garten der Lüste inspiriert sind. Diese Faulty Towers hat die Künstlerin in enger Zusammenarbeit mit Glasbläsern und weiteren Kunsthandwerkern entwickelt, deren Professionen am Aussterben sind. Melli Ink entlehnt immer wie- der die traditionellen Techniken und deutet sie für die zeitgenössische Kunst neu. Das Werk der Künstlerin ist stark geprägt von der alpenländischen Heimat, was sich sowohl in der hohen Wertschätzung des Kunsthandwerks als auch in der Verwendung von Materialien wie Glas oder Bergkristall spiegelt. Neu ist in dieser Gruppe eine grössere Arbeit, die wie in einem Ensemble mehrere Architekturen in einer Vitrine vereinigt.

Joan Mirós Skulpturen, die Teppiche aus seinem Spätwerk, seine Zusammenarbeit mit Alexander Calder und das Œuvre von Max Bill sind nur einige der Inspirationsquellen, die Melli Ink als Vorlagen für ihre neue Constellations-Werkgruppe verwendet hat. Nach 2003 hat sie in diesem Jahr angefangen, sich vom Figurativen zu entfernen und wieder abstrakt zu arbeiten. Das Zusammenspiel von Kreisen und Linien steht dabei für sie im Mittelpunkt.

Grieder Contemporary

Mühlebachstrasse 28, CH-8008 Zürich, www.grieder-contemporary.com

Öffnungszeiten: Mi – Fr 13:00 – 18:00 Uhr, Sa 11:00 – 17:00 Uhr sowie nach Vereinbarung

Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: