Mitart Gallery

Feelings of knowing
John Zinsser & Katrin Hotz
7. November – 8. Dezember 2012

John Zinsser
Wenn man mit
 dem New Yorker Maler John Zinsser über seine Bilder spricht, ist
 man sehr schnell bei van Gogh,
beim deutschen Expressionismus
 und beim amerikanischen Abstrakten Expressionismus, bei Pollock und de Kooning und bei den Pinselspuren, die Baselitz auf der Leinwand hinterlässt. Zinsser schöpft aus einem unermesslichen, atemberaubenden Fundus. John Zinsser hat die jüngere Malereigeschichte durchdrungen, kennt die Meister. Leicht und unverkrampft in der Anmutung, konsequent und eigenständig im Verfolgen einer eigenen Linie präsentieren sich seine Leinwände. (…) Zinsser arbeitet in der Regel einerseits mit industrieller Farbe, zum Beispiel Heizkörperlack, andererseits mit künstlerischer Ölfarbe und kostbaren Pigmenten. Die Farben werden kombiniert, jede reagiert unterschiedlich. In den File Studies bringt der Künstler die jeweiligen Farben zusammen, beobachtet die chemische, physikalische und ästhetische Reaktion. Alles wird in Abständen von einigen Tagen protokolliert, kleine Zeichnungen spielen durch, wie man die Farben kombinieren könnte. Ein «Looks good» oder sogar «Looks really good» quittiert das gelungene Experiment.
Thomas Kliemann

Katrin Hotz

Katrin Hotz

Je nach Auslegeort und Beschaffenheit der Ablagerungen entstehen individuelle und einzigartige Bilder, die Katrin Hotz für ihre Projektion nach zeichnerischen Kriterien ausgewählt hat. Katrin Hotz zeigt eine Serie von Zeichnungen, die ähnlich wie die Ablagerungen schichtweise und prozesshaft entstanden sind. In alten Notizbüchern führt sie eine Art gezeichnetes Tagebuch. Doch werden diese «Einträge», also Zeichnungen, immer wieder aufs neue hervorgeholt und überzeichnet, so bauen sich die Zeichnungen aus mehreren Schichten auf. In diffusen Überlagerungen, Ausblendungen von Hintergründen, dem Heranzoomen und der Auslagerung von Fragmenten setzen sich so neue Erinnerungen zusammen. Somit untersucht das Projekt die unbewussten Ebenen der Wahrnehmung, denn auch Bilder und Begebenheiten, die nicht mehr bewusst präsent sind, können nach Jahren als Fundstücke der Erinnerung neuentstehende Zeichnungen beeinflussen.
Pablo Müller

Vernissage: Mittwoch, 7. November 2012, 18:00 – 20:00 Uhr
Art Talk mit Gastreferent Nino Weinstock: Mi 21. November, 18:30 Uhr
Finissage: Samstag, 8. Dezember, 13:00 –16:00 Uhr

mitart gallery,
Sylvia von Niederhäusern
Reichensteinerstrasse 29, CH-4053 Basel
T +41 (0)61 692 90 20
info@mitart-gallery.com
http://www.mitart-gallery.com
Öffnungszeiten: Mi – Fr 15:00 –18:00 Uhr, Sa 13:00 –16:00 Uhr und nach Vereinbarung

Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: