Jablonka Galerie

Eric Fischl Portraits
26. Oktober – 14. Dezember 2012

FischlDer amerikanische Maler und 
Bildhauer Eric Fischl gilt als einer der bedeutendsten Vertreter
 der zeitgenössischen Figuration.
Fischls figurativer, von naturalistischem Kolorismus geprägter Stil knüpft an den amerikanischen Realismus an – eine Stilrichtung, die in den ersten beiden Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts in den USA entstand.

Seine aktuellen, in der Jablonka Galerie Zürich gezeigten Werke zeugen von Fischls Interesse an menschlichen Paarbeziehungen. Zentrum der Ausstellung bildet das grosse Familienportrait The Clemente Family, auf dem der Maler Francesco Clemente, seine Frau Alba, die ge

meinsamen Töchter und die Zwillingssöhne zu sehen sind. Die Doppelportraits Edie and Paul und The Artist and the Athlete stellen die Musiker Edie Brickell und Paul Simon bzw. den Künstler David Salle und den Tennisspieler John McEnroe dar. Darüber hinaus werden in der Ausstellung Einzelportraits gezeigt. Bei den Portraitierten handelt es sich um den Schweizer Sammler und Kunsthändler Thomas Ammann, die Künstlerin und Ehefrau Fischls, April Gornik, und den Sammler Stefan Edlis.

Als Grundlage für entstehende Werke dienen Eric Fischl Fotografien – Aufnahmen von Personen aus meist bürgerlichem Milieu. Fischl selbst beschreibt die Interaktion mit seinem Gegenüber mit den Worten: «In a pain- ting you actually see the synthesis between who that person is and the way the artist sees and feels toward that person, so it’s a much more dimensio- nalized experience of witness.»

Eric Fischl wurde 1948 in New York City geboren und wuchs auf Long Island auf. 1972 absolvierte er einen Bachelor of Arts am California Institute of Arts, Valencia, CA. Fischls Werke befinden sich heute in grossen Museen, wie im Guggenheim Museum New York, dem Art Institute Chicago, der Kunsthalle Basel und dem Museum Brandhorst in München. Zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen: u. a. im Saint Louis Art Museum, Saint Louis 1987; Whitney Museum of American Art, New York City 1999; Kunstmuseum Wolfsburg, Wolfsburg 2003; Kunstmuseum Krefeld, Museum Haus Esters, Krefeld 2003; The Museum of Fine Arts, Houston 2006; The Dayton Art Institute, Dayton 2011.

Eröffnung: Donnerstag, 25. Oktober 2012, 18:00 – 20:00 Uhr

Jablonka Galerie

Talstrasse 64, CH-8001 Zürich
http://www.jablonkagalerie.com
info@jablonkagalerie.com
Öffnungszeiten: Mo – Fr 10:00 –12:30 und 14:00 –18:00 Uhr

Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: