Christinger De Mayo

Yves Netzhammer
Gerichte, Gesichte, Gewichte
6. Oktober – 10. November 2012

Yves Netzhammer

«Der vorsokratische Philosoph Parmenides lehrte,
dass die einzigen wahren
realen Dinge die unveränderbaren seien. Der
vorsokratische Philosoph Heraklit lehrte, dass sich alles immer ändert. Wenn man beide Ideen zusammenbringt, erhält man folgende Aussage: Nichts ist real!» Philip K. Dick

Bei der Erarbeitung eines möglichen Vokabulars für seine filmischen und installativen Werke sucht Yves Netzhammer (*1970) zunächst im Medium Zeichnung nach Formen des Ausdrückbaren. «Die mentalen Bühnenräume» (Konrad Tobler), die sich in seinen Werken finden, sind somit eigentlich die Fortsetzung der Zeichnung (und der Zeichen) mit anderen Mitteln.

Für seine erste Einzelausstellung bei Christinger De Mayo spürt er diesen Ursprüngen nach und erarbeitet sich mit ihren Versatzstücken eine spatiale Zeichnung, die den Galerienraum durchmisst, gewichtet und hinterfragt. Der ornamentale Teil, die Sockelleisten eines Zimmers oder die Rahmen einer Zeichnung, wird zu Linien, zu einem bei- nahe narrativen Element, das Bezüge suggeriert und dekonstruiert.

Die Betrachterin oder der Betrachter ist im Universum des Künstlers der letztlich unverortbare Teil der semiotischen Gleichung. Die möglichen Interpretationsebenen lassen den Besucher nicht mit einer konventionellen Erkenntnis, nicht mit einem Aha, sondern mit einer Ahnung und weiterführenden Fragen zurück. Mit etwas Phantasie können wir uns vorstellen, dass es der Installation genauso geht, dass im möglichen Bewusstsein des Werkes der Besucher verschwommen bleibt, eine Erscheinung wie eine flirrende Zeichnung, ganz im Nicht-Sinne der heisenbergschen Unschärferelation.

Wie dem auch sei. Seit dem Katalog zur Einzelausstellung im Kunsthaus Bern Das Reservat der Nachteile wissen wir, dass Yves Netzhammer die Bücher und Welten von Philip K. Dick mag, und wir sind uns fast ganz sicher, dass Philip K. Dick die Kunst von Yves Netzhammer mögen würde.

Yves Netzhammer, geboren 1970 in Schaffhausen, lebt und arbeitet in Zürich. Verschiedene Einzel- und Gruppenausstellungen, u.a. Kunsthaus Bern, Helmhaus Zürich, Museum Rietberg, Zürich, Palazzo Strozzi, Florenz, Kunsthalle Winterthur, SFMOMA, San Francisco, Schweizer Pavillon Biennale Venedig, Minsheng Art Museum, Shanghai.

Vernissage: Freitag, 5. Oktober, 18:00 –20:00 Uhr. Der Künstler ist am Vernissageabend anwesend.

Christinger De Mayo
Andrea Hinteregger De Mayo, Ankerstrasse 24, CH-8004 Zürich
T +41 (0)44 252 08 08, M +41 (0)76 577 30 69, F +41 (0)44 252 08 21
andrea@christingerdemayo.com
http://www.christingerdemayo.com
Öffnungszeiten: Mi – Fr 12:00 – 18:00 Uhr, Sa 11:00 – 17:00 Uhr oder nach Vereinbarung

Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: